Mittwoch, 21. Dezember 2005

Einmal Leib Christi mit Nutella, bitte

Anmerkung: Militante intolerante und humorlose Kirchgänger sollten diesen Beitrag lieber nicht lesen :P

Wie schon öfter von mir festgestellt, ist es nicht mehr ganz so lang bis Weihnachten. Nun ist Weihnachten ja ursprünglich nicht das Fest der blöden Geschenke, des Stresses oder der beschissenen Dekorationen, sondern die besinnliche Feier der Geburt Jesu. Das ist übrigens auch der Grund, warum man an Weihnachten in die Kirche geht (und nicht, weil man das immer schon so gemacht hat). Wie auch immer.

Wie alle wissen, ist der Höhepunkt einer (katholischen) Messe die Eucharistiefeier, also die Wandlung der popeligen Hostien in den Leib Jesu mit anschließender Verspeisung desselben. Nun ist so eine Hostie ja nix anderes als ein rundes Stück Esspapier und die Wandlung in den Leib Christi macht daraus leider auch kein saftiges Steak. Will sagen: Der Kram schmeckt nach nix.

Dass das nicht erstrebenswert ist, haben sich auch 2 (ausnahmsweise positiv beknackte) Leute aus Amerika gedacht und daraufhin verschiedene "Leib-Christi-Aufstriche" getestet. Eine absolut lobenswerte Aktion, wie ich finde! Jetzt muss ich Heilig Abend nur irgendwie Sahne oder nen Cocktail in die Kirche schmuggeln ;)

Gerade läuft: The Offspring - Tehran (Album: The Offspring)

1 Kommentar/e:

Santa Stuessy hat gesagt…

Ich bin ja für meinen USB-Fetisch bekannt und deshalb fällt mir da so spontan natürlich nur die USB Bibel zu ein.

P.S. Verdammter Alles-verlinken-Wahn!!!!!! :)

Kommentar veröffentlichen