Montag, 27. März 2006

Sherlock Martin deckt schon wieder auf

Nach wochenlangen Recherchen kann Sherlock Martin (Anm. d. Red.: das bin ich) mal wieder einen triumphalen Erfolg feiern, der ihn zum wahrscheinlich beliebtesten Menschen der Welt werden lässt. Warum? Weil ich heute Topo sei Dank die Identität von Porno-Philip lüften konnte!

Kurze Erklärung für Uneingeweihte: Aus mehr weniger zuverlässiger Quelle habe ich erfahren, dass einem Pförtner bei uns gekündigt worden ist, weil er sich angeblich während der Arbeit Pornoseiten reingepfiffen hat. Er hat gegen die Kündigung geklagt, aus welchem Grund auch immer Recht bekommen und arbeitet jetzt also wieder hier. Der Kollege, der mich darüber informiert hat, wusste nur, dass der Mensch mit Nachnamen Philip heißt (keine Ahnung, ob das richtig geschrieben ist) und graue Haare hat. Da alle unsere Pförtner graue Haare haben, war das aber nicht weiter hilfreich, was für mich wie man sieht allerdings kein wirklicher Hinderungsgrund war.
Die Geschichte (also die Pornosache, nicht die Kündigung und die anschließende Klage) ist eigentlich viel zu krass, um zu stimmen, aber da seit neuestem unser URL-Blocker noch viel mehr Sachen blockt als vorher, kann ich mir irgendwie schon vorstellen, dass die ganze Story tatsächlich wahr ist.

Gerade läuft: Nix

4 Kommentar/e:

Stuessy hat gesagt…

Armer Kerl, aber selbst Schuld! Trotzdem finde ich ja krass, dass der Kerl offensichtlich doch noch einen Weg gefunden hatte um bei euch Pornos durch den Proxy zu schleusen. Ich würde den Kerl allerdings nicht feuern, sondern in der IT-Administration einstellen! ;)

Wer guckt sich eigentlich auf der Arbeit Porno-Bildchen an? Ich meine der wird ja wohl kaum... also du weißt schon! Oder? Wäre ja obereklig!! Und nur gucken ohne anfassen, bringt's ja nun irgendwie mal gar nicht!!

P.S.: Wieso haben eure Pförtner eigentlich PCs?

Martin hat gesagt…

Das mit den PCs ist ne echt gute Frage. Ich hab keine Ahnung. Vor allem dürfen die anscheinend an ihren PCs viel mehr als wir, einer ist nämlich auch ständig am Solitär spielen, das ist bei mir noch nichtmal installiert.

Über die andere Sache will ich überhaupt nicht weiter nachdenken. Pfuibah!

Der_Thommy hat gesagt…

Also ich kann mich ganz gut in die Lage des Pförtners versetzen *g* Was würdet ihr denn machen, wenn ihr nicht zum Schuß kommen würdet, weil ihr es einfach nicht schafft die Leute länger als 2 min bei euch zu behalten?
Da ist doch klar, dass sich da mal was anstaut, sei es Frust oder heisse Luft =)

Sebastian hat gesagt…

Einen sinnvollen Grund für einen PC beim Pförtner ist der, das er damit aufs Telefonbuch zugreifen kann.

Kommentar veröffentlichen