Montag, 27. März 2006

Kettenterror

Im Grunde find ich ja das Internet und die sich durch das Internet bietenden Möglichkeiten knorke. Es gibt allerdings einige Sachen, die durch das Internet enstanden sind und die mir die Freude an der an sich guten Sache ordentlich vermiesen könnten, wenn ich ein Mensch wäre, dem man leicht die Freude an Sachen, die er eigentlich toll findet, vermiesen kann, was ich nicht bin, was wahrscheinlich damit zu tun hat, dass ich kein vielzitiertes Meeedchen bin, aber in überhaupt keinem Zusammenhang zu meiner Vorliebe für lange Satzkonstruktionen, in denen am Ende keiner (mich eingeschlossen) mehr weiß, wie sie eigentlich angefangen haben und was deren ursprünglicher Sinn war, steht. Eine dieser Sachen (manchmal weiß ich halt doch noch, wie die langen Sätze angefangen haben) ist die von mir mit großem Ekel betrachtete Kettenmail.

Ich hasse Kettenmails! Ich hasse Kettenmails! Ich hasse Kettenmails!

Ich habe zum Glück einen Freundeskreis, der zwar hier und da kettenraucht, aber trotzdem größtenteils kettenmailresistent ist. Auch die letzte ICQ-Nachricht, dass ich eine grüne ICQ-Blume bekomme, wenn ich die Nachricht an 294394398213 Leute weiterschicke, ist schon eine ganze Weile her. Und das ist auch gut so! Denn ganz abgesehen davon, dass der Inhalt von 150% aller Kettenmails hirnlose Scheiße ist, ist das Löschen von Kettenmails eine unverantwortliche zusätzliche Belastung für meine rechte Hand.

In Unternehmen werden Kettenmails auch nicht übermäßig gerne gesehen. Ich vermute sogar, dass die Kettenmail-Abneigung der Abteilung, die für die IT-Sicherheit und den ganzen Kram zuständig ist, meine persönliche Kettenmail-Abneigung bei weitem übersteigt. Nicht umsonst bekamen vor einigen Wochen alle Konzernmitarbeiter eine Mail, in der vor dem Weiterleiten von Kettenmails ausdrücklich gewarnt worden ist, und zwar aus folgendem logischen Grund:
"Darüber hinaus gefährden Kettenbriefe unsere E-Mail-Systeme. Wenn zum Beispiel fünf Empfänger einen Kettenbrief an weitere fünf Personen weiterleiten und sich der Vorgang zehn mal wiederholt, dann sind im E-Mail-System rund 10 Millionen Nachrichten gespeichert. Dies führt relativ schnell zum Zusammenbruch des E-Mail-Verkehrs."
Es ist nicht unbedingt eine prickelnde Vorstellung, an einem solchen Zusammenbruch schuld zu sein, der dazu führt, dass mehr als 40.000 Menschen nicht mehr vernünftig arbeiten können. Um ehrlich zu sein, stelle ich es mir weitaus angenehmer vor, jede Woche dazu gezwungen zu werden, unsägliche TV-Serien wie z.B. "Gilmore Girls" zu gucken (und das ist eine meiner ganz privaten Horrorvisionen!). Darüber hinaus stelle ich mir vor, dass gerade nach o.g. Rundmail selbst der größte Affenkopp von jedem Gedanken, in dem die Worte "Kettenmail" und "weiterleiten" in welcher Form auch immer vorkommen, kilometerweit Abstand nimmt.

Wie ich am Donnerstag feststellen musste, habe ich mich in der Beschränktheit der Affenköppe gründlich geirrt. Um 10:56 Uhr bekam ich nämlich eine Mail von einem Menschen, von dem ich vorher noch nie in meinem Leben gehört hatte. In der Mail ging's darum, dass Microsoft und AOL fusionieren wollen und deswegen einen eMail-Betatest durchführen, den man durch das Weiterleiten besagter Mail unterstützen kann. Leitet man die Mail also weiter, so "kann und wird Microsoft zwei Wochen lang euren Spuren folgen". Außerdem verteilt Bill Gates sein Vermögen und zahlt für jede Person, an die man die Mail weiterleitet, 245€, für jede Person, an die man die Mail weitergeleitet hat und die sie dann selber weiterleitet, weitere 243€ und für jede dritte Person, die die Mail erhält, weitere weitere 241€. Nicht fehlen durften natürlich auch einige Fallbeispiele, in denen Personen, die die Mail für Betrug gehalten aber trotzdem weitergeleitet haben berichteten, dass sie 2 Wochen nach der Weiterleitung der Mail Schecks zwischen 4.000€ und 25.000€ erhalten haben.

Um 11:16 Uhr bekam ich eine Mail von einem anderen mir völlig unbekanntem Menschen, der darauf hinwies, dass die Mail "Bullshit" sei und es kein Geld von MS gäbe.
Um 13:33 Uhr erhielt ich die gleiche Kettenmail von einem anderen Menschen, mit dem ich ebenfalls noch nie zu tun hatte.
Um 13:51 Uhr erhielten alle Mitarbeiter eine Mail der ERGO Bürokommunikation, in der darauf hingewiesen wurde, besagte Kettenmail unter keinen Umständen weiterzuleiten oder zu beantworten.
Um 14:35 Uhr bekam ich eine Mail von einem weiteren unbekannten Menschen (der im Übrigen absolut keine Entscheidungs- oder Disziplinargewalt im Unternehmen hat), der zeterte, dass jetzt endlich Schluss sein müsste mit der Mail (O-Ton: "Wenn weitere kommen werden entspr. Schritte unternehmen.").
Um 20:52 Uhr erhielt ich eine Mail von dem ersten unbekannten Menschen, in der er sich für seine "absolut geistige Verfehlung" entschuldigte und noch ein bisschen Blabla dazu servierte.

Ich raff es nicht! Wie kann man nur so unglaublich blöd sein??? Ich weiß überhaupt nicht, worüber ich verblüffter sein soll: darüber, dass 2 Menschen tatsächlich eine Kettenmail an so ziemlich alle (ungelogen! Die Verteilerliste war kilometerlang!) Mitarbeiter des gesamten Konzerns weiterleiten und sich davon Geld von Microsoft versprechen, die mit AOL fusionieren und deswegen einen eMail-Test durchführen wollen, oder darüber, dass ein anderer Mensch eine halbe Stunde nachdem (!) eine offizielle Mitteilung dazu rumging eine andere Mail an so ziemlich alle Mitarbeiter des gesamten Konzerns schreibt, in der er sich über die Kettenmail aufregt und mit Konsequenzen droht, obwohl er nur ein popeliger Sachbearbeiter ist. Diese Herren sind für mich unangefochtene Preisträger in der Kategorie "Horst des Jahrtausends".

Übrigens ist seitdem der Exchange-Server sichtlich überlastet. So ziemlich jede Aktion in Outlook dauert ihre 20 Sekunden. Aber das soll die Freude über diesen gelungenen Donnerstag nicht schmälern.

Gerade läuft: Nix

9 Kommentar/e:

Stuessy hat gesagt…

Ich würde zu gerne wissen, was in den Köpfen von solchen Leuten vorgeht. Das kann mir doch kein Mensch erzählen, dass die wirklich daran glauben Geld zu bekommen bloß weil die eine Mail weiterleiten!! Wie doof muss man denn dafür sein? Das sind doch bestimmt die gleichen Leute die dann auch bei Scheiße-Hoch-9 anrufen, weil sie glauben die einzigen zu sein, die gesehen haben dass der linke Nippel von Cora Schumacher auf dem rechten Bild wegretuschiert wurde!! Wenn die wenigstens eine dieser pseudo-witzigen Mails weiterleiten würden, aber so eine Scheiße?

Der_Thommy hat gesagt…

Auch ich bin Opfer dieser Kettenmails!!! Ich bekomm sogar schon Kettenmails von Leuten, die mit einer Kettenmail zum Kampf gegen diese Kettenmails aufrufen. Irgendwie ironisch, oder?!

Man möge es kaum glauben, aber auch mich hatte diese Kettenmail erreicht (@MS&AOL). Sowohl auf der Arbeit, als auch aus drei verschiedenen Freundeskreisen, die nichts miteinandern zu tun haben. Was mich aber besonders geschockt hat, war, dass ich diese Kettenmail von einer Person zugeschickt bekommen hatte, der ich das nicht zu getraut hatte, nämlich meiner ehemaligen Lehrerin. Aber, dass relativ hohes Alter nicht davor schützen sinnlose Kettenmails weiter zu leiten haben wir ja schon gemerkt. Bin zumindest auf die Konsequenzen innerhalb des Konzerns gespannt ^^
Ich kann verstehen, dass es Menschen gibt, die diese Mails weiterleiten, wenn ihnen dafür Geld versprochen wird (Bspw. 0,12 € pro Weiterleitung), aber bei einem Betrag von über 200 € (kann mich auch irren) sollte man sich doch schon an die Eier packen und fragen ob man zu der Gattung Mensch oder Affe gehört.

Für mich sind Kettenmails ein Virus der neuesten biotechnischen Generation. Durch eine technsichen Impuls (durch Bild, Text, Ton) wird das Opfer dazu gebracht diesen Virus an alle anderen weiter zu leiten.

Tja, es gibt Menschen wie mich, die gegen diesen Virus geschützt sind. Andere müssen sich erstmal noch eine Update besorgen.

Leite Diese Mail an 15 Leute weiter und du wirst in 3 Minuten den geilsten Sex deines Lebens haben. Schickst du diese Mail nicht weiter, wird die Quersumme der aktuellen Uhrzeit als Euro-Betrag dir in Rechnug gestellt.

Negator hat gesagt…

Hey,
nichts gegen die Gilmore Girls. Die Sendung ist witzig und unterhaltsam! Find ich...

:)

Martin hat gesagt…

Ich hab "Gilmore Girls" noch nie gesehen. Aber alleine die Tatsachen, dass der Name eine Alliteration ist und meine Schwester die Sendung toll findet, reichen mir, um sie abgrundtief zu verachten ;)

Übrigens nominiere ich Thommy für die Auszeichnung "Philosoph des Tages"

Stuessy hat gesagt…

Also wenn die Killmore Girls heißen würden, fändest du's gut?? Alter Frauenhasser!!! ;)

Wieze hat gesagt…

Man kann sich das firmeneigene Netzwerk aber auch ohne Hilfe von aussen mit sinnlosem Mail-Verkehr zuballern. Bei uns gibt es ein Spiel, das besonders bei studentischen Aushilfen und Geisteswissenschaftlern sehr beliebt ist. Und das geht so: Als erstes muss man wissen, das es eine Verteilerliste gibt, in der alle Mitarbeiter drin stehen. Eine Mail an diese Liste kriegen auch wirklich alle. Nun ist es manchmal so, das versehentlich beim Verschicken einer Mail, diese Verteilerliste in das CC-Feld rutscht. Und dann geht die Mail an alle Mitarbeiter. Macht 5000 Mails. Das wäre ja noch nicht schlimm. Aber dann gibt es Experten, die auf diese Mail antworten, man möge sie doch aus der Verteilerliste nehmen, sie wüssten nix mit dem Inhalt der Mail anzufangen. Und das kriegt dann auch wieder jeder im Unternehmen, weil die Antwort an Sender und alle Empfänger geschickt wird. Alle 5000 Mitarbeiter freuen sich über eine weitere Mail. Und es sind nicht wenige, die antworten. Eine verirrte Mail macht etwa 30 Antworten in kurzer Zeit. Und das macht 30 x 5000 Mails. Und die Leute, die das Spiel spielen, nehmen das seeeehr ernst und kriegen nicht mal Geld dafür.

Stuessy hat gesagt…

Hmm? Du bringst mich da auf eine Idee! Ende der Woche bin ich eh nicht mehr da, weil's zurück in's Studium geht, und die Verteilerliste hier umfasst irgendwas über 9.000 Mitarbeiter... Hehehe... :D

Sebastian hat gesagt…

Und inzwischen lesen auch die Redakteure von t-online.de Martins Blog: http://oncomputer.t-online.de/c/74/37/19/7437198,si=0.html
Ich denke mal ich schicke diese Info an alle Mitarbeiter, damit auch jeder informiert wird. :D

Martin hat gesagt…

Übrigens ist der Link (hier nochmal mit Link) ganz besonders für die empfehlenswert, die am exakten Wortlaut der Mail interessiert sind. Da fehlen nur die "Praxisbeispiele". Schade eigentlich, die waren auch noch sehr amüsant. Aber irgendwas ist ja immer.

Kommentar veröffentlichen