Dienstag, 24. Januar 2006

Kinotag: Der ewige Gärtner

Nachdem ich letztes Mal eigentlich nur ins Kino gegangen bin, um Geld rauszuschmeißen, hab ich heute mal wieder versucht, einen Film zu gucken, der mich wirklich interessiert hat. Die Rede ist von "Der ewige Gärtner".

Die Story ist recht schnell erzählt. Justin Quayle (Ralph Fiennes) ist britischer Diplomat in Kenia. Auf einem Vortrag, den er in der Heimat hält, lernt er Tessa (Rachel Weisz) kennen und verliebt sich in sie. Weil sie sich auch in ihn verliebt und weil sie die Welt verbessern will, überredet sie Justin, sie mit nach Afrika zu nehmen, wo sie mit ihrem Kumpel, einem schwarzen Doktor, dessen Namen ich vergessen hab, einer großen Verschwörung auf die Schliche kommt, in der es um Medikamententests, die Pharmaindustrie und die britische Regierung geht. Blöderweise weiß Justin nix davon und noch blödererweise wird Tessa ermordet. Ganz klare Sache, dass Justin in der Sache dranbleibt und selber in Gefahr gerät.

Soweit die Theorie. In der Praxis sah das Ganze dann für mich so aus: Der Film wollte aufrütteln und war langweilig. Der Film wollte anprangern und war langweilig. Der Film wollte spannend sein und war langweilig. Der Film wollte intelligent sein und war langweilig. Der Film wollte emotional sein und war todlangweilig. Die Ansätze waren meinetwegen ok, es ist sicherlich erschreckend, was in Afrika abläuft und was keiner sieht oder keiner sehen will. Aber dann doch bitte mit ein bisschen mehr Intensität. Die nicht so tollen schauspielerischen Leistungen vor allem von Ralph Fiennes und die IMHO grottenschlechten Synchronstimmen haben es doch tatsächlich geschafft, so ziemlich jeden Dialog uninteressant, uninspiriert und gefühllos wirken zu lassen und zu allem Überfluss waren eigentlich alle Liebesszenen hochgradig kitschig und peinlich. Das Einzige, was an dem Film recht gut gelungen war, war das Ende. Endlich mal kein typisches Hollywood-Happy-End. Ansonsten aber einer der schlechtesten Filme, die ich je gesehen habe. Schade.

Gerade läuft: Nix

3 Kommentar/e:

Schwästa hat gesagt…

Das tut mir Leid, dass der Film, der schon so einen doofen Titel hat auch noch so langweilig war!
Eigentlich wollte ich nur schööö sagen, weil ich mich jetzt zwei Tage endloser Langeweile in Gesellschaft von Herrn Kaiser hingeben darf!Ich wünsche mind. 1000 motivations und aufrüttelde SMS! Bitte :) Sonst sterbe ich da vor Langeweile und wenn du mir schreibst, kann ich wenigstens sagen"Hey es ist was spannendes passiert" Ich kauf mir auch gleich Geld fürs Handy und dann schreib ich auch zurück!
Also...ich hab die lüp! Bis Freitag!

Stuessy hat gesagt…

HEY!!! Was soll das heißen "endlose Langeweile in Gesellschaft von Herrn Kaiser"?? Ich fühle mich persönlich angegriffen!! Jawohlja!!

Aber eigentlich wollte ich was zum Film sagen. Selbst schuld! Der Titel alleine war für mich ja schon ein Grund sich einen feuchten Furz für diesen Film zu interessieren! So! Das hasse jetzt davon! :P
(Davon abgesehen, dass ich Thriller eigentlich immer langweilig finde.)

Martin hat gesagt…

Wenn's wenigstens noch mit "Thrill" gewesen wäre... -_-

Kommentar veröffentlichen