Donnerstag, 10. November 2005

Russland im Krieg

"Im Jahr 1502 wurde in einem Vertrag zwischen England und Schottland festgeschrieben, dass die Kleinstadt Berwick-upon-Tweed ab diesem Zeitpunkt zwar geografisch zu England gehört, aber rechtlich nicht im Königreich England liegt. In allen Rechtsangelegenheiten, die das Königreich betrafen, musste also seitdem immer ausdrücklich erwähnt werden, dass diese Angelegenheit auch für Berwick-upon-Tweed gelten soll.

Als Queen Victoria 352 Jahre später, also im Jahr 1854, in den Krimkrieg gegen Russland eintrat, musste sie das aufgrund der rechtichen Sonderstellung dieser Stadt nicht nur im Namen von Großbritannien und Irland, sondern ausdrücklich auch im Namen von Berwick-upon-Tweed tun.
Zwei Jahre später, 1856, wurde in Paris ein Friedensvertrag zwischen Russland auf der einen Seite und Großbritannien und Irland auf der anderen Seite unterschrieben. Berwick-upon-Tweed wurde in diesem Vertrag aber vergessen, sodass zwischen dieser Kleinstadt und Russland formal auch weiterhin Krieg herrschte. Erst 1966, also 112 Jahre später, kam ein russischer Gesandter nach Berwick-upon-Tweed und unterschrieb einen Friedensvertrag, um diesen Krieg endlich zu beenden. Allerdings hat diesen Vertrag außer dem russischen Diplomaten nur der Bürgermeister von Berwick-upon-Tweed unterzeichnet, also kein Vertreter des britischen Königshauses. Nachdem dieser Bürgermeister jedoch kein legitimer Rechtsnachfolger der Queen Victoria ist, welche seinerzeit im Namen von Berwick-upon-Tweed Russland den Krieg erklärt hat, ist dieser Friedensvertrag nach Auffassung vieler Fachleute ungültig, sodass sich auch heute noch Berwick-upon-Tweed im Krieg mit Russland befindet."
Jaja, ist geklaut. Aber trotzdem lustig :D

Gerade läuft:
Nephew - En Wannabe Darth Vader (Album: USADSB)

1 Kommentar/e:

FizzAlien hat gesagt…

Geklaut aber trotzdem geil :D

Kommentar veröffentlichen