Samstag, 12. November 2005

Prügelparty

Weil mein Feuerfuchs leider immer noch aufgeplatzt am Straßenrand liegt und ich bis jetzt noch keine Zeit hatte, ihn zu flicken, wird das hier mein zweiter Oper-Blog-Versuch. Diesmal bin ich aber auf alle Eventualitäten vorbereitet. Hoffentlich.

Naja, gestern war ja bekanntlich die wahrscheinlich dufteste Vorabiparty des Universums. Natürlich im nicht weniger duften Sojus. Und was soll ich sagen? Es war der größte Scheiß seit ca. 756 Jahren! Aber der Reihe nach...

Beginn war um 20:00 Uhr, die Partypeople Nicky und Turbomartin kamen so gegen 21:45 Uhr angelatscht, um vor dem Laden auf eine riesige Menschenmasse zu treffen, die darauf wartete, reingelassen zu werden. Geilerweise aber nicht, weil es drinnen so unglaublich voll war, sondern weil die superbösen, ultraharten Heavy-Metal-Türsteher ungefähr 1 Person pro Minute reingelassen haben (natürlich nachdem sie sie vorher erstmal ordentlich betatscht haben). [So ein Schwachsinn, in Monheim muss man nie für irgendwas anstehen und wird auch erst recht nicht abgetastet. Dass das vollkommen sinnlos war, wird sich im späteren Verlauf des Abends auch noch rausstellen...] An diese Stelle passt wahrscheinlich auch am Besten der kecke Hinweis auf die gut durchdachte und absolut logische Eintrittspreispolitik (Karten im VVK: 3,- Öro; Abendkasse bis ca. 23:00 Uhr: 4,- Öro; Abendkasse nach ca. 23:00 Uhr: 5,- Öro!!).
Nach verhältnismäßig schnellen 15 Minuten waren wir dann endlich drin (manche wurden wohl erst nachdem sie 1 Stunde gewartet haben reingelassen), was aber auch keine wirkliche Steigerung war: Die Musik war absolut beschissen (wenn das beste Lied von Michael Jackson ist, will das schon was heißen... aber was will man auch von einem DJ erwarten, der blond-lila-gefärbte Haare, solarium-gelb-braun-gefärbte Haut und ein T-Shirt mit dem Rückendruck "Benedikt XVI" hat?!), die Leute an der Theke waren absolut unfähig und unfreundlich, es liefen die größten Asis rum und meine Schwester hat mit nem armen Gerät™ rumgemacht, das seine Hose nicht vernünftig anziehen kann!

Höhepunkt des Abends und gleichzeitiges Ende der "Party" war dann die eigentlich obligatorische Prügelei von ca. 10 Monheim-Süd-Gangstern mit den Heavy-Metal-Türstehern, bei der der härteste Türsteher voll eins auf die Mütze bekommen hat, woraufhin ca. 75 Polizei- und 30 Rettungswagen angeheizt kamen. Unnötig zu erwähnen, dass jetzt die Motivation fast am Erdkern angekommen war, sodass wir uns auf den Heimweg machten, bei dem ich wohl irgendwo in Hundescheiße gelatscht bin, die ich mir heute mit der Drahtbürste von den Schuhen kratzen durfte, wobei ich mir intelligent wie ich bin natürlich mein frisches T-Shirt beschimmelte. Erwähnte ich schon, dass Hunde doof sind?

Positiv bleibt festzuhalten, dass ich mich mit 3 netten und gutaussehenden Frauen unterhalten habe und dass es heute Linsensuppe zum Mittagessen gibt.

Gerade läuft: Rage Against The Machine - Snakecharmer (Album: Evil Empire)

5 Kommentar/e:

Stuessy hat gesagt…

Hm? Dann muss ich doch glatt mal Nachforschen... also vor 756 Jahren war 1249. Das war echt ein denkwürdiges Jahr, da wurde der Friedensvertrag zwischen Pruzzen und Deutschen Orden in Dzierzgoń (einer Stadt in Polen) geschlossen. Ausserdem ist König Alexander II. von Schottland gestorben. Ist schon schade. :(

Schwästa hat gesagt…

Also...erstmal muss hier ja mal was richtig gestellt werden! Es ist total gemein mich so zu dissen hier, ja und die Pachti war supa, weil war meine Vorabiparty und das die Assis da drinne waren war kacke und Schlägerei auch, aber ansonsten wars lustig. Trallala....kann ich ja nix für, wenn du dich nur mit den Frauen unterhalten hast :-p
Ich bin kuhl

Nachbarin hat gesagt…

Also, mein lieber Herr Nachbar!Wie versprochen gebe auch ich jetzt meinen Senf zu deiner völlig frechen und falschen Analyse zu unserer Vorabiparty ab!
Dafür, dass es Blackmusic war fand ichs mal gar nicht übel. Es war ertragbar und ab einem bestimmten Alkoholpegel(den auf der Party ja wohl jeder erreicht hat)sogar tanzbar. Natürlich hätte man durch bessere Musik auch die unnütze Prügelei verhindern können, denn wer aus dem südlichen Teil Monheims hört Beatsteaks?!
Die Eintrittspreise waren übrigens äusserst logisch erarbeitet und auch das stundenlange warten und abtasten ist nur zu deinem Besten gewesen! Zudem sind wir mit einem fetten Plus da rausgegangen, was ja die Hauptsache ist!
Also sei mal froh, dass du Teil der Sojusparty des Jahres sein durftest und komm halt zu der nächsten Party ins MK2 oder 3001, um zu sehen, obs dir da besser gefällt!! So!

Martin hat gesagt…

@Schwesterherz: Selbst schuld :P

@Nachbarherz: Die Musik war auch betrunken scheiße, das Abtasten hat die Prügelei auch nicht verhindert, dass ihr Plus gemacht habt, freut mich (war ja aber auch Sinn der Sache ;) ) und MK2 und 3001 können mich mal gern haben! So!

Schwästa hat gesagt…

Du Arsch!

Kommentar veröffentlichen