Montag, 10. April 2006

Kinotag: Ice Age 2

Eben war ich im Kino. Jetzt bin ich zuhause. Letzte Woche hab ich "Inside Man" geguckt. Diese Woche "Ice Age 2". Fängt schließlich auch mit I an. Erwähnenswert ist abgesehen vom Film an sich allerdings mein grandioser Geistesblitz, die Eintrittskarten bereits heute mittag zu kaufen, was sich spätestens beim Anblick der gefühlten 348120309238893578 Besucher (wegen Kinotag, Ferien und "Ice Age 2") als unglaublich gute Idee herausstellte.

"Ice Age 2" handelt von den altbekannten Freunden Sid (dem fidelen Faultier), Manny (dem mürrischen Mammut) und Diego (dem sarkastischen Säbelzahntiger), die gemeinsam mit vielen anderen Tieren eine Heimat in einem vor den Wassermassen geschützten Tal gefunden haben. Dummerweise fängt es kräftig an zu tauen, wodurch der schützende Damm zu brechen und das Tal vom Wasser überschwemmt zu werden droht. Weil ertrinken keinen Spaß macht, machen sich die possierlichen Viecher auf den Weg zum anderen Ende des Tals, wo sich laut Aussage eines Geiers ein rettendes Boot befinden soll. Unterwegs lauert auf jeden der 3 Hauptfiguren seine ganz persönliche Gefahr: Sid wird von Mini-Faultieren erst vergöttert und hinterher geopfert, Diego wird mit seiner Angst vor Wasser konfrontiert und Manny versucht, seine Art vor dem Aussterben zu retten, indem er die unterwegs aufgegabelte und zum Opossum konvertierte Ellie davon zu überzeugen versucht, dass sie in Wahrheit ein Mammut ist. Natürlich ist auch das prähistorische Eichhörnchen Scrat wieder mit von der Partie, das wie schon in Teil 1 ordentlich Punkte für den Preis "dämlichster Eichelsammler des Jahrtausends" sammelt.

Man merkt dem (technisch hervorragenden) Film natürlich an, dass er hauptsächlich Familien ansprechen will und einige Gags dementsprechend kindgerecht ausfallen, dennoch gab es auch für mich was zu lachen. Absolut herrlich waren z.B. die Szene, in der Sid auf seine "Untertanen" trifft oder die grandiose Idee, ein Mammut-Opossum in den Film einzubauen. Von der Story sollte man hingegen nicht allzu viel erwarten, die ist wie bei eigentlich allen artverwandten Filmen anspruchslos, vorhersehbar und teilweise logisch nicht ganz sattelfest. Da dies aber im Grunde auch schon vorher klar war, fällt es nicht großartig negativ auf.
Recht zwiegespalten bin ich was Scrat angeht. Wie schon in Teil 1 wird er nur bruchstückhaft in die Geschichte eingebaut und dient wohl größtenteils entweder zur Auflockerung der Story oder zur Ablenkung von derselben. Das klappt auch eigentlich sehr gut, da die meisten seiner Aktionen zumindest ansatzweise witzig sind. Im Grunde ist seine Figur aber bis auf ihre vorletzte Aktion überflüssig und hinterlässt zumindest bei mir den Eindruck, nur eingebaut worden zu sein, weil sie sooooooo süüüüüß ist und man deshalb prima Scrat-Kuscheltiere verkaufen kann.

Wegen dem allem und weil "Ice Age 2" gut unterhält, erhält er nun ebenso wie Teil 1 das Turbomartin-Qualitätsurteil™ "nett".

Gerade läuft: Nix

3 Kommentar/e:

Herr Vorragend hat gesagt…

Also bitte, Herr Schmidt!
Scrat ist ja wohl die coolste Figur im ganzen Film ^^

Martin hat gesagt…

Mag sein, aber auch so ziemlich die sinnloseste :)

Jen hat gesagt…

Wessen Spezies überlebt, der klatscht zweimal...

Kommentar veröffentlichen