Sonntag, 19. Februar 2006

Dr. Martin erklärt die Welt, Part VII

Nach gründlicher Analyse meines Ohrenschmalzes bin ich sehr stolz, heute einen absolut spitzenmäßigen Survivalkurs präsentieren zu können. Und der geht so:

Angenommen, man hat mal so richtig Hunger auf ein leckeres Ei, hat sich sein Schälwerkzeug schon bereitgelegt und wird plötzlich von einem Stromausfall überrascht (z.B. weil man im Münsterland wohnt). "Fiese Scheiße! Jetzt ist wohl nix mit Ei kochen." würde man nun normalerweise denken und widerwillig hungern (Feuer wurde nämlich noch nicht erfunden).

Tja, wäre man mal lieber Turbomartin-Fan. Dann wüsste man sich nämlich selbst in dieser verzwickten Situation zu helfen und bräuchte dazu nur einen Tisch, ein Radio, einen Eierbecher, ein rohes Ei und 2 Handys. Mit dem einen Handy ruft man MacGyver zur Hilfe, der dann aus den übrigen Utensilien (außer dem Ei) eine Bombe einen batteriebetriebenen Eierkocher (inkl. Batterien) bastelt.

...

Nee, war Blödsinn. Geht nämlich auch noch mögiger, und zwar so:
  1. Ei in den Eierbecher stellen
  2. Eierbecher in der Mitte des Tischs platzieren
  3. Radio einschalten
  4. Das eine Handy so auf den Tisch legen, dass die Antenne auf das Ei zeigt und ca. 1½ cm von ihm entfernt ist
  5. Das andere Handy in die gleiche Position auf die gegenüberliegende Seite des Eis bringen
  6. Mit dem einen Handy das andere Handy anrufen
  7. Mit dem anderen Handy den Anruf annehmen
  8. Ein paar Minuten warten
Danach sollte das Ei gekocht sein. Soll angeblich sogar wirklich funktionieren. Genial oder?

Gerade läuft: System Of A Down - Holy Mountains (Album: Hypnotize)

12 Kommentar/e:

fraggüü ohne ei hat gesagt…

und das radio wird vermutlich mit batterien betrieben, richtig? ;)

Martin hat gesagt…

Falls du damit andeuten willst, dass die Situation unrealistisch ist: Es gibt batteriebetriebene Radios. Wir haben eins in der Küche :P

Jen hat gesagt…

Es gibt auch Radios, die muss man erst wie ne Spieluhr ankurbeln... aber egal, was mich viel mehr beschäftigt: Wer will so ein verstrahltes Ei essen? Hat es jemand ausprobiert? (ich schlage Topo vor, er hat massig Freiminuten!) Woher sollen wir sonst wissen, ob nicht ein fünfköpfiges Küken herauskommt?

früggaa hat gesagt…

ich wollte nur darauf hinaus, dass du dies nicht erwähnt hattest. ich stell jetzt nämlich einfach mal die waghalsige these auf, dass mindestens 80% aller radios in deutschen haushalten nicht mit batterien betrieben werden =) und jetzt fang ich an zu arbeiten. ohne radio. mit winamp. so. .

Stuessy hat gesagt…

Ich musste Spontan an einen anderen guten Tipp denken und der ist wenigstens ohne verstrahltes Ei. Mein Rezeppt für ein leckeres gekochtes Frühstücksei bei Stromausfall: Man nehme ein Seil, ein Eichhörnchen und ein leckeres gekochtes Frühstücksei!! Et voila! Lekka!! ;)

Sebastian hat gesagt…

Ich würde mich sogar für einen Testlauf zur Verfügung stellen. Wir bräuchten nur jemand zweites, der einen O2-Vertrag hat. Außerdem funktioniert das nur zwischen 18 und 22 uhr. Und bis zum frühstück ist das ei dann wieder kalt.
Als testesser schlage ich eric oder marcus vor. die sind schon so verstrahlt die vertragen sowas.

Stuessy hat gesagt…

Wer ist Marcus? Aber ich stelle mein Handy für den Test gerne zur verfügung!! :)

Stuessy hat gesagt…

Ach nochwas! Wir sind Studenden! Frühstück zwischen 18 und 22 Uhr, darf durchaus gelegentlich mal als legetim angesehen werden!! *ggg*

Jen hat gesagt…

Wer Marcus ist, möchtest du nicht wirklich wissen.
Sagen wir mal, in einer schlimmeren Welt, könnte er Erics Bruder sein.

Stuessy hat gesagt…

Du machst mir Angst!!! :(

Ich dachte übrigens er meint Carsten!! ;)

Martin hat gesagt…

Junge, was geht denn hier ab?! Krasse Kommentaräktschn :D

Übrigens will ich natürlich beim Test dabei sein. Ich stelle das Radio zuar Verfügung, aber nur mit Karnevalsmusik ;)

Sebastian hat gesagt…

Mittwoch abends wäre ne Möglichkeit, wenn wir bis 18:30 beim Tutt Vorlesung haben.
Wobei wir uns auf den momentanen Plan nicht verlassen können, der ist zu gut.

Kommentar veröffentlichen