Dienstag, 7. Februar 2006

Vitaoke

Wo ich gerade über meinen misslungenen Post von gestern nachdenke, kommt mir doch glatt ne phänomenale Idee: Vitaoke!

Hä?

Vitaoke ist was anderes als Karaoke. Kann man ja schon am Namen erkennen. Wer gestern aufgepasst hat, weiß, dass "Karaoke" übersetzt "leeres Orchester" bedeutet. Daran lässt sich folgende Argumentation aufhängen: kara = leer -> Kara = Malzbier -> anderes Malzbier = Vita -> vita = nicht leer -> Vitaoke = nicht leeres Orchester. Logisch? Logisch!

Vitaoke bedeutet also, dass man spezielle Vitaoke-Versionen von Liedern hat, bei denen die Musik fehlt und nur der Gesang zu hören ist. Aufgabe des Vitaoke-"Sängers" ist es dann natürlich, die fehlende Musik zu "singen". Man könnte dann sogar direkt komplette Vitaoke-Bands gründen. Ist zwar dann fast das gleiche wie A cappella, aber irgendwie viel mögiger. Und wird bestimmt ein Hit! Vielleicht.

Gerade läuft: Arctic Monkeys - A Certain Romance (Album: Whatever People Say I Am, That's What I'm Not)

2 Kommentar/e:

Stuessy hat gesagt…

Außer dem Link hier fällt mir da grade nicht zu ein. Lustigerweise habe ich zwei Tage nachdem ich den Artikel gelesen hatte, einen Bericht über Pallets im TV gesehen.

Martin hat gesagt…

Ist natürlich auch eine spektakuläre Idee. Könnte man noch erweitern, indem man Musik im Hintergrund laufen lässt, zu der dann der Vortrag gesungen werden muss :D

Kommentar veröffentlichen