Sonntag, 6. August 2006

Holland 06: Schabernack in Schaggos Schuppen

VPSLetzten Sonntag in aller Herrgottsfrühe (ca. 9:30 Uhr) trafen wir uns wie mittlerweile eigentlich fast schon jeden Sommer vor Hennis Haus in Hitdorf, um gemeinsam in das Land aufzubrechen, in dem die Tomaten aus Wasser sind und Käse ohne ä geschrieben wird. Wir, das waren (alphabetisch geordnet) Henni, Matte, Nicky, No, Ritzi, So, Tommy und meine Wenigkeit. Nachdem wir unser Gepäck in die nicht vorhandenen Kofferräume von Mattes Peugeot 206 bzw. meinem Mitsubishi Colt und uns in die Innenräume derselben gequetscht hatten, begann also unsere Fahrt ins Ungewisse. Von unserem angemieteten Haus kannten wir nämlich nicht viel mehr als die Adresse (Galgenweg 5 in Kouderkerke (aka. Kuhkerker) bei Middelburg), den Namen des Vermieters (der Schaggo war, aber anders geschrieben wurde) und dieses Bildchen.

Umso überraschter waren wir, als wir nach ca. 3½-stündiger Fahrt unser Ziel erreichten. Das Haus war nicht nur komplett neu renoviert, sondern auch mit so ziemlich allem ausgestattet, was die Herzen einer achtköpfigen Alkoholvernichtungsmaschinerie Jugendgruppe höher schlagen lassen kann: famoser Möblierung, dicker Anlage, DVB-T-Fernseher, 2 Kühlschränken, Spülmaschine, CroqueMonsieur (gesprochen Krockmonnsjör; der geilste Toaster, den ich je gesehen habe), großem Badezimmer, outgesourcestem Klo inkl. Schniedelstation Pissoir und vor allem ohne Nachbarn. Nicky und So beim HüppenDem Fass die Krone auf setzte allerdings ein großes Trampolin, das sich im Garten befand und uns zu exzessiven One-Eighty (gesprochen Uann-Äiddi) Orgien hinriss. Ich freute mich wie ein panierter Biber und zerfetzte mir jubeltrunken und wenige Stunden nach unserer Ankunft erstmal den rechten kleinen Zeh an einem hervorstehenden Stein.

Mein Zeh sollte jedoch nicht das einzige Opfer holländischer Baukunst bleiben. Vor allem einige Teile der Hauseinrichtung schienen zwar auf den ersten Blick tiptop zu sein, hielten in Wahrheit aber nicht wirklich was aus. So zerstörten wir direkt am ersten Abend den Verstärker der Anlage (es ging eine Sicherung kaputt, weil der Verstärker nicht mit den 4 angeschlossenen Boxen klarkam) und im weiteren Verlauf der Woche den Fernseher (der schon etwas älter zu sein schien), die Dunstabzugshaube, das Pissoir und einige Gläser und Teller. Da wir bis auf den Dunstabzug und das Pissoir (bei dem übrigens nur der Deckel (ja, es hatte einen Deckel :D ) wegen mangelhafter Befestigung abgefallen war) nichts alleine reparieren konnten, hallte nahezu jeden Tag der verzweifelte Ruf nach unserem Vermieter ("Schaggoooooooo!") durch das Haus.
Zum absoluten Verstümmelungs-Spitzenreiter hat sich allerdings nicht das Haus, sondern Henni gekrönt. Sonntag holte er sich beim Fuppes zocken eine fiese Wunde an der Ferse, die ihn den ganzen Urlaub humpeln ließ, Montag schnitt er sich beim Kochen ein Stück Fingerkuppe ab, Dienstag fiel im ebenfalls beim Kochen die Dunstabzugshaube auf den unverletzten Fuß und Mittwoch wurde er mit heißem Tee übergossen. Dagegen konnte selbst ich mit meinem Zeh und meiner heimtückischen Holland-Herpest, die ich mir irgendwann einfing, nicht anstinken.

Ligretto-BattleAch ja, wir haben übrigens nicht nur uns und das Haus zermalmt, sondern auch ein bisschen Urlaub gemacht. Leider wurde unser ursprünglicher Plan (morgens frühstücken, mittags am Strand in der Sonne kokeln, abends mampfen im Haus, nachts VPS) vom fiesen Wetter zerstört, sodass wir nur den Montag am Strand verbringen konnten (dafür gab's da aber riesige Wellen) und die restliche Zeit mit SpongeBob Schwammkopf und - als der Fernseher dann kaputt war - mit hitzigen Diskussionen, ob Votze Fotze oder Votze geschrieben wird, mit endlosen Ligretto-, Canasta- und Kreuzworträtsel-Sessions, mit einem Besuch in einem schäbbigen Hallenbad, mit Selfmade-Activity, mit einer Nacktwanderung Nachtwanderung durch den Regen und mit der Begutachtung der Classic Fist im Middelburger Sex-Shop totschlagen mussten. War aber auch alles äußerst mögig, sodass man quasi überhaupt nicht drumherum kommt, den Urlaub als Erfolg einzustufen.
SpongeBob Totenkopf
Trotz allem gibt es auch eine äußerst traurige Nachricht zu vermelden, da ich im Urlaub einen sehr schmerzhaften Verlust hinnehmen musste. Mein geliebter SpongeBob-Hammer erlitt eine irreparable und leider tödliche Schnittverletzung :'( Wir begruben ihn standesgemäß im "Schwarzen Schlund" (der zu der Zeit genau genommen ein Weißer Schlund war)...

Gerade läuft: MIA. - Dann war das wohl Liebe (Album: Zirkus)

PS: Früher hab ich immer gedacht, Mike Krüger wollte mit seinem Lied "Rudi mit dem gelben Nummernschild" einfach mal was ganz besonders Unlustiges produzieren. Mittlerweile weiß ich, dass er Recht hatte! Die paar Stunden, die wir mit dem Auto durch Middelburg gegurkt sind, gehörten zu den anstrengendsten meiner Autofahrerkarriere (was zugegeben nicht nur an den holländischen Auto- bzw. Fahrradfahrern, sondern zu einem großen Teil auch an der absolut konfusen Verkehrsführung lag)!

PPS: Ich kann mir nicht nur Zehen abhacken, sondern auch schöne Fotos von Sonnenuntergängen machen:

Sunundergang #1     Sunundergang #2

PPPS: Wer alle Fotos (und ein kleines Video) haben will, kann sie sich hier runterladen (Achtung: 119 MB!). Das Passwort zum Entpacken ist "schaggo". Natürlich gibt's die einzelnen Fotos demnächst jetzt auch bei Flickr. Allerdings noch ohne Kommentare, die kommen in ein paar Jahren später.

8 Kommentar/e:

Stuessy hat gesagt…

Was soll ich'n dazu jetzt kommentieren? Aber da jeder Kommentare mag (das ist wohl wie mit Parfait) kommentiere ich nun einfach mit einem inhaltsleeremn Kommentar. Ich bitte um Nachsicht. Ich saug' übrigens grade mal zu Kontrollzwecken deine Fotosammlung. Hättest ja schon warnen können, dass es sich um 119 MB handelt. Obwohl? Ist auch wumpe!

Herr Vorragend hat gesagt…

Du sachst et, Junge! Aber ich glaube mich erinnern zu können, dass es nicht die Dunstabzugshaube war, die Hennis Fuß gebashort hat, sondern die heiße Röstzwiebelpfanne.

Martin hat gesagt…

@Stuessy: Du hättest doch sagen können, dass das bestimmt ein ganz toller Urlaub war und wir viel Spaß hatten. Oder so. Die Größe des Fotopäckchens hab ich aber in der Tat unterschlagen. Machste nix.

@HV: Keine Ahnung, ich war ja nicht direkt dabei. Aber darauf kommt's ja auch nicht wirklich an ;)

früggü hat gesagt…

war ja bestimmt ein ganz toller urlaub. ihr hattet scheinbar viel spaß =)

traurigste Schwester der Welt hat gesagt…

Ich trage jetzt noch schwarz, wegen dem Sponge Bob Hammer, den ich dir zu Ostern geschenkt habe :(

Stuessy hat gesagt…

Aber du musst zugeben, dass das Foto dazu zu geil ist!! :D

Martin hat gesagt…

Sonja war's!

traurigste Schwester der Welt hat gesagt…

Ja das Foto ist der Knaller und du als großer Bruder hättest ruhig was besser auf die wertvollen Geschenke deiner liebsten Schwester aufpassen können!!

Kommentar veröffentlichen