Donnerstag, 19. Oktober 2006

Kinderwahnsinn

Gestern im Zupforchester hatte eine Mitgitarristen ihre Familie (d.h. Mann, 1½-jährige Tochter, vor kurzem (~3 Wochen) geworfener Sohn) dabei. Das war einerseits gut, weil sie zusätzlich auch noch Sekt und Knabberagen mitgebracht hat, andererseits war das aber auch schlecht, weil Babys und kleine Kinder auch immer für sowieso schon blöde Leute ein Grund sind, sich vollkommen zum Horst zu machen. Meist versuchen sie, hochintellektuelle Gespräche mit den Kindern anzufangen ("Gutschigutschigutschigu"), die diese durch geschicktes Schweigen in eine für den Animationsamateur peinliche Situation transformieren. So geschehen auch gestern, nur diesmal mit dem Unterschied, dass sich jemand im Raum befand, der die Gedanken der Blagen lesen konnte - mich! Und so war's:

Situation 1
Ein Mandola-Onkel beugt sich über das Baby, lässt seine Kamera (die er "zufällig" dabei hatte) vor ihm hin- und herbaumeln und brabbelt unverständliche Sachen vor sich hin. Angeblich um die Reaktionen des Windelscheißers zu testen.
Baby (denkt): "Wat soll ich denn mit deiner ömmeligen Kamera, du Torfnase?! Tu ma lieber ne Flasche Bier, sonst kack ich euch zu!"

Situation 2
Eine Mandolinen-Tante testet ihre kommunikativen Fähigkeiten an dem Kleinkind, indem sie ihm mit einem spielerischen Hintergedanken das Orangensaftglas wegnimmt.
Tante (sagt): "Ist das dein Glas oder mein Glas?"
Kind (denkt): "Was soll die blöde Frage denn? Natürlich ist das mein Glas! Steht doch hier bei mir. Geh lieber mal zum Frisör, Affenkopp!"
Kind (sagt): "..."
Tante (gibt nicht auf): "Ist das dein Glas?"
Um ihrer Frage Nachdruck zu verleihen, simuliert die Tante ein Nippen aus besagtem Glas.
Kind (denkt): "Du lernst es nicht oder? Du lernst es einfach nicht! Aber trink ruhig nen Schluck, ich hab eh Herpes, Filzläuse und die kyrillische Schlafkrankheit."
Kind (sagt): "..."
Tante (denkt, das Kind hätte die Frage nicht verstanden und artikuliert nun deutlicher): "Ist das dein Glas?"
Kind (denkt): "..."
Kind (sagt): "..."
Tante (ändert ihre Strategie): "Ist das [Name des Kindes] Glas?"
Kind (denkt): "Langsam ist das echt nicht mehr lustig. Die Olle nervt! Aber wie werd ich die bloß los? ... Ah ja, ich hab ne Idee."
Kind (sagt): "Ja!"
Nach diesem grandiosen Schachzug zog die Mandolinen-Tante dann auch tatsächlich glücklich ab.

Allen, die die glückliche Partycrowd betrachten möchten, sei übrigens das folgende Bild wärmstens ans Herz gelegt:

Baby-Party

Gerade läuft: Controlling

3 Kommentar/e:

FizzAlien hat gesagt…

Kann ich dich mal als Dolmetscher engagieren ^^ Dann kann ich das gebrabbel von meinem Sohn besser deuten :)
Aber es ist schon erstaunlich, wie viele Erwachsene sich nicht mehr artikulieren können, wenn sie so einem Baby gegenüberstehen. Manchmal wird das echt anstrengend.

Wieze hat gesagt…

Da hat wohl jemand zuviel "Kuck mal wer da spricht" geguckt, oder?

:-))

Martin hat gesagt…

Nä, noch nie gesehen! Und auch nicht daran interessiert, das zu ändern.

Kommentar veröffentlichen