Sonntag, 4. Juni 2006

Bildblog

Eine der hervorstechendsten schlechten Eigenschaften einiger Menschen ist es, völlig unbeeindruckt von aktuellen Entwicklungen auf alten bzw. veralteten Werten, Ansichten und Abläufen zu beharren. Diese Menschen enttarnen sich zum Glück durch immer wiederkehrende Sprüche wie z.B. "Das haben wir schon immer so gemacht." oder "Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.", sodass man früh erkennt, dass man es mit dieser besonderen Sorte Mensch zu tun hat und entsprechende Maßnahmen einleiten kann.

Lustigerweise handelt dieser Eintrag jetzt nicht von den eben angesprochenen Maßnahmen, sondern von einem weiteren Spruch, anhand dem man besagte Menschen wunderbar identifizieren kann. Dieser Spruch ist das allseits beliebte Sprichwort "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte." und wird mit Sicherheit einige Leser dazu bringen, mich zum König der geistigen Nichtschwimmer zu krönen. Während ich das so schreibe, muss ich allerdings gestehen, dass ich mich besser selbst schonmal kröne, denn die für jetzt geplante Überleitung (und damit der gesamte Beitrag) ist irgendwie mehr als misslungen.

Wie auch immer, hier kann man aus Webseiten eine lustige Ansammlung von Punkten und Strichen machen. Die Anordnung der Punkte und Striche soll angeblich die Struktur der Webseite widerspiegeln und sieht für mein Blog so aus:

Bildblog

Und wenn mir jetzt nochmal jemand mit dem Bild, das mehr als 1000 Worte sagt, ankommt, dann schick ich dem jeden neuen Eintrag nur in Bildform zu. Der kann sehen, wo er bleibt!

Gerade läuft: Ozomatli - Love And Hope (Album: Street Signs)

1 Kommentar/e:

Herr Vorragend hat gesagt…

Oh, Pusteblumen ^^

Kommentar veröffentlichen