Montag, 1. Januar 2007

Ärzte statt Böller

Böller statt Ärzte!Dieses Silvester hatte der Onkel mal was ganz Verrücktes vor, weil die ärzte aus Berlin (aus Berlin!) was ganz Verrücktes vorhatten: ein Konzert im Kölner RheinEnergie-Stadion! Der Spaß sollte um 21 Uhr losgehen, um 17 Uhr war Einlass und damit die fuchsigen Fier (fraggy, fraggy-Frau, Stuessy und ich) auch nach ganz nach vorne kommen, waren sie schon gegen 15:30 Uhr da. Dummerweise waren so ungefähr 2.000 Hirntote schon gegen 13 Uhr da, sodass das mit dem ganz nach vorne kommen nicht wirklich geklappt hat und wir sozusagen umsonst so früh gekommen sind. Scheiße passiert.

Nach 1½ Stunden vorm Stadion warten hieß es dann also noch 4 Stunden im Stadion warten. Hier hatten sich die ärzte allerdings ein tolles Vorpogramm überlegt, das aus einem peinlichen Moderator, der langweiligen "Bernd das Brot"-Silvesterfolge, einem seltsamen DJ, "Dinner for One" und einem wilden Rocker, der auf einem Akkordeon (!) Ärzte-Lieder spielte, bestand. Kurz gesagt: Für'n Arsch! Aber wenigstens konnte ich endlich mal 5½ Stunden am Stück stehen.

die ärzte
Foto: Olaf Heine

Pünktlich um 21 Uhr ging's dann aber endlich los, als die ärzte nach 1½ Jahren Pause auf die Bühne stürmten und mirnixdirnix "Schrei nach Liebe" in die Mikrofone fetzten. Und so ähnlich ging's auch weiter. Viele viele Klassiker (z.B. "Teddybär" oder "Mysteryland"), nicht ganz so viele neue Sachen und im Grunde kein einziges schlechtes Lied, also eine phänomenale Setlist! Dazu gesellten sich dann noch geniale kleinere und größere Modifikationen an eigenen Songs (z.B. "Radio brennt" in einer Endlosschleife), eine Ramones-Coverversion auf kölsch und Belafarinrod in absoluter Höchstform (und teilweise im Hasen- bzw. Hahn-Ganzkörperkostüm!).
Es hatte allerdings für mich den Anschein, als ob die Stimmung im ca. 40.000 Mann starken Publikum nicht unbedingt soooo gut war, wie ich mir das von so einem Event versprochen hatte. Kann aber auch sein, dass durch die Größe des Stadions ein Haufen Stimmung verschluckt worden ist. Und zumindest bei "½ Lovesong" - als das halbe Stadion Feuerzeuge schwenkte - und bei "Dinge von denen" - als ¾ des Stadions lauthals mitsangen - war die Atmosphäre schon ziemlich überwältigend.

Mit einem recht guten Timing und bei leichtem Regen ging es dann ins neue Jahr. "Zu spät" lag gerade in den letzten Takten, als die Uhr langsam Richtung 2007 tickte, dann gab's ein ca. 2-minütiges Feuerwerk, jede Menge Gejohle und Sekt für Bela und Rod (Farin trank wie immer Kamillentee). Nachdem danach "Zu spät" zuende gespielt wurde, die beste Band der Welt sich noch zu einer allerallerallerletzten Darbietung von "Elke" überreden ließ und ein neues Album für den kommenden Herbst ankündigte, war das Ganze auch schon relativ abrupt zuende. Die Heimfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln hat dann auch nur schlappe 3 Stunden gedauert, sodass ich nach 12 Stunden Dauerstehen (wovon "nur" 3½ Stunden Konzert waren) endlich in mein Bett plumpsen konnte.

Mein Fazit: Die 1½-jährige Bandpause hat den ärzten spürbar gut getan. Die Super-Drei sprühten nur so vor Spielfreude, hatten augenscheinlich jede Menge Spaß und machten ihr "längstes Konzert mit dem anderen längsten Konzert" zu einem ihrer besten. Dass wir nicht bis ganz nach vorne gekommen sind, hat dank den Videoleinwänden kaum was ausgemacht, allerdings kann auch ein großes Stadion stimmungsmäßig nicht z.B. mit einer vollgepackten Live Music Hall oder Philipshalle mithalten. Und das nächste Silvester wird auf jeden Fall wieder an einem Ort gefeiert, an dem ich kein latentes schlechtes Gewissen haben muss und nicht auf den ÖPNV angewiesen bin!

In diesem Sinne: Frohes neues Jahr!

Gerade läuft: Nix

10 Kommentar/e:

wieze hat gesagt…

Warum hattest du denn ein schlechtes Gewissen?

fünn hat gesagt…

das stadion heißt müngersdorfer stadion! bitte berichtigen :p

Stuessy hat gesagt…

Warum haben Männer ein schlechtes Gewissen? Wegen Weibern natürlich! Oder siehst du hier irgendwo Martengs Holde erwähnt? ;)

Martin hat gesagt…

Jajaja. Als ich vom Konzert erfahren hab, ist irgendwie vor Überraschung mein halbes Gehirn ausgefallen und ich vergaß, meine Freundin zu fragen, ob sie mitkommen will. Das war nicht unbedingt das Klügste, was ich je gemacht hab...

Anonym hat gesagt…

Uiuiui. Und nun ist aber alles wieder gut?

Martin hat gesagt…

Sagen wir mal so: Es bringt keinen um ;)

MarySamsonite hat gesagt…

Das am allerklügsten gewesene war allerdings, dass er zu seiner Freundin sagte "Schatz..überleg doch mal wie oft ich noch mit dir Silvester feiern kann und wie oft mit den Ärzten!" Autsch sag ich da nur!

Anonym hat gesagt…

Der Frauenflüsterer!! *rofl*

Martin hat gesagt…

Das stimmt nicht! Ich hab nie "Schatz" gesagt!

Wieze hat gesagt…

Oh Mann, du reitest dich immer weiter rein.

Kommentar veröffentlichen