Mittwoch, 9. Mai 2007

Kinotag: Spider-Man 3

Filmtitel: Spider-Man 3 (2007)
Regisseur: Sam Raimi
Darsteller: Tobey Maguire (Peter Parker/Spider-Man), Kirsten Dunst (Mary Jane Watson), James Franco (Harry Osborn/Neuer Kobold), Thomas Haden Church (Flint Marko/Sandman), Topher Grace (Eddie Brock/Venom)

7/10 - Sehenswert

Im Schnelldurchlauf: Harry findet am Ende von "Spider-Man 2" den Kobold-Kram seines Vaters (das war der Böse in Teil 1) und steigt am Anfang von Teil 3 in Papis Räucherkammer. Also: Harry + Zeug = stark = Kobold junior = böse auf Spidey = Problem. Gleichzeitig fällt der eigentliche Mörder von Peters Onkel (das ist nämlich doch ein anderer als noch in Teil 1 gedacht) in ein Loch mit Sand, in dem ein Experiment stattfindet. Also: Mörder + Sand = stark = Sandman = böse auf Spidey (auf Umwegen) = Problem. Noch gleichzeitiger fällt ein Haufen schwarzes Zeug vom Himmel, das erst aus Spider-Man Emo-Man macht und dann auf einen Eddie plumpst, dem Emo-Man gerade die Frau und den Job geklaut hat. Also: Eddie + schwarzes Ding = stark = Venom = böse auf Spidey = Problem. Und weil das gerade in zu sein scheint, ist Mary Jane die ganze Zeit auch mal böse auf Spidey. Noch ein Problem. Dumm gelaufen, Spider-Man.

Und, alle Klarheiten beseitigt? Ganz schön viel Story(fetzen) für einen einzigen Film oder? Genau das ist auch eines der Probleme von "Spider-Man 3"! Nichtmal Batman in seinen schlechtesten Tagen musste gleich gegen 3 Bösewichte auf einmal ran. Warum auch? Schon die ersten beiden Spider-Mans hatten genug mit Charakterentwicklung und je einem Schurken zu tun. Der Haufen Sand hätte doch also wirklich nicht sein müssen! Ich mein, na klar, der Kerl ist schon irgendwie cool und der Endkampf ist auch sehr geil, aber es ist halt einfach so, dass es absolut nix ausgemacht hätte, wenn Bröselmann nicht mitgemacht hätte. Vor allem, weil dann nicht extra für diese überdimensionale Wanderdüne die Story von "Spider-Man 1" hätte abgeändert werden müssen, was für mich eigentlich das Ärgerlichste an der ganzen Sache ist! Naja, ich will mich da aber jetzt gar nicht weiter darüber aufregen, immerhin hatte "Spider-Man 3" auch sehr viel Lobenswertes zu bieten. Tolle Effekte! Spitzenmäßige Action! Und viel Platz für die Charakterentwicklung, ohne dabei so extrem kitschig zu sein wie die ersten beiden Teile! Also eigentlich gefühlte 8,5 Punkte... wenn, ja wenn da nicht diese eine Sache wäre... diese eine Sache, die sowas von überhaupt nicht in den Film passt und bei der ich das ganze Kino hätte vollkotzen können! Und zwar frage ich mich immer noch, WARUM ZUR HÖLLE PETER PARKER PLÖTZLICH EIN VERKACKTER EMO WIRD, KAJAL TRÄGT UND EINFACH NUR NOCH PEINLICHE SCHEISSE VON SICH GIBT????ßß Jaja, schwarzer Anzug, schwarze Seele, schön und gut, ich hab's gerafft. Aber das ist doch noch lange kein Grund, das so dermaßen peinlich zu inszenieren! Ernsthaft, diese... "Sache" gehört für mich definitiv zu den lächerlichsten... Dingsbumsen, die ich je gesehen habe! Ein Glück für "Spider-Man 3", dass die "Sache" nur einen relativ kleinen Anteil am Gesamtfilm hat, so schafft er zumindest noch so gerade eben die 7 Punkte. Sehenswert ist er auch trotzdem auf jeden Fall. Nur waren die ersten 2 Teile der Spinnensaga halt noch sehenswerter.

Gerade läuft: Nix

2 Kommentar/e:

Herr Vorragend hat gesagt…

Eigentlich kämpft Spidey ja nur gegen 2 Bösewichte, weil mit Kobold jr. hat er nur 2 kleinere Intermezzos. *klugscheiß*
Aber das mit dem Emo ist mir auch schon sofort während des Films aufgefallen ^^

Heike hat gesagt…

Also ich finde ja, dass Herr Maguire als Emo schon was hat *hrhr* Zumindest mehr als vorher!

Kommentar veröffentlichen