Montag, 20. November 2006

Fensterterrorismus

Im vorletzten Beitrag klong es schon leicht an: ein Grund, warum der Winter die mit Abstand bekackteste Jahreszeit ist, ist das ganze Brimborium um Weihnachten bzw. das damit verbundene Geleuchte, Geglitzer und Geblinke. Wenn man Mitte Dezember durch die Straßen geht, dann könnte man schon auf den Gedanken kommen, dass ein Mensch nur dann gesellschaftlich akzeptiert ist, wenn er mindestens eine mehrfarbige Lichterkette am Fenster baumeln hat.

Ein Ort, an dem diese Ansicht ganz besonders verbreitet sein muss, ist das Haus bei mir die Straße runter. Ich vermute ja, dass man sich dort per Mietvertrag dazu verpflichtet, möglichst viel und möglichst penetrante Weihnachtsbeleuchtung anzubringen. Anders kann ich mir diese Ansammlung von Fensterterroristen wirklich nicht erklären. Da ist Jahr für Jahr von dem epileptisch blinkenden Lichterkreis bis zum beleuchteten Riesenweihnachtsmann alles dabei. Wie auch immer, der langen Rede kurzer Sinn ist folgender: Ein besonders übereifriger Fensterterrorist aus diesem Gemäuer hat doch tatsächlich schon jetzt die Augenkrebsmaschinerie Weihnachtsbeleuchtung ausgepackt. Und ich hab sie in einer todesmutigen Aktion fotografiert! Warum soll ich auch alleine leiden?

Fensterterrorismus in Perfektion

Gerade läuft: Starsailor - Shark Food (Album: Silence Is Easy)

2 Kommentar/e:

FizzAlien hat gesagt…

Ihr muesst das Bild schnell wieder weg klicken. sonst gibt es Pixelfehler am Monitor ^^

Ich hasse es ja, wenn schon vor dem ersten Advent Weihnachtsdeko an Häusern angebracht ist.

MarySamsonite hat gesagt…

*lach* Ich weiß genau welches Haus/Wohnung das ist *lol* Die haben jedes Jahr so ne scheiße da hängen! :-D

Kommentar veröffentlichen