Freitag, 2. Februar 2007

K(l)omiker

Das ignorierte KloManche Leute, die ein Haus bauen, machen sich vorher dazu Gedanken. Manche nicht. So entsteht dann z.B. der Berliner Hauptbahnhof. Oder auch "mein" Klo.

Mein Klo besteht eigentlich aus 4 Klos, 2 Kackkabinen und 2 Schniedelstationen. Die Kabinen befinden sich auf der linken Seite, die Pissoirs rechts. Außerdem gibt es eine Tür, die den Ausscheidungswilligen Zugang zur Erleichterungsoase verschafft. Intelligenterweise öffnet sich diese Tür nach innen und verdeckt dann genau die Hälfte der Pissoirs, was natürlich zur Folge hat, dass keiner das betroffene Strullerbecken benutzt (vor allem, da die Tür immer offen ist). So kann man natürlich auch zeigen, dass man zuviel Geld hat.

Gerade läuft: Leo Colonia - 75 D

PS: Irgendwie gibt es mir ja schon zu denken, dass Beiträge, in denen ich über meine Arbeit erzähle, fast zwangsläufig immer auch was mit Klos zu tun haben. Aber was soll ich machen?! Die stinknormalen (hahaha) Tätigkeiten sind halt nicht berichtenswert.

1 Kommentar/e:

Huppy hat gesagt…

Wil man die spannensten Erlebnisse bei der Arbeit einfach auf dem Klo hat. :-Dw

Kommentar veröffentlichen