Sonntag, 9. Juli 2006

Soft Rock Hallelujah

Kann sich irgendjemand trotz WM an allen Ecken und Enden (IS: Verdienter Dritt0r! ÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ!) noch an den Eurovision Song Contest vor läppischen 1½ Monaten erinnern? Damals erschütterte der Erfolg der recht unkonventionellen Kapelle Lordi die heile (und langweilige) Song Contest-Welt und sorgte für weltweite Buhrufe und Pfeifkonzerte, die erst Cristiano Ronaldo toppen konnte. Das lag vor allem daran, dass Lordi keine Brüste hatten und trotzdem geschminkt und verkleidet waren und dass sie tatsächlich mit Instrumenten auf die Bühne kamen (sogar mit E-Gitarren!). Kein Wunder, dass der gemeine Contestoholic da einen mittelschweren Herzkabaster bekam, obwohl das Lied an sich meiner Meinung nach ziemlich poppig und damit eigentlich contestkonform ist.

Nun wurde Lordis Tophit "Hard Rock Hallelujah" allerdings auf eine Art und Weise gecovert, die selbst den hartgesottensten Traditionalisten nicht mehr schocken kann. Schuld ist ein estnischer Chor (genauer gesagt der Tehnikaülikooli Akadeemiline Meeskoor (was auch immer das heißen mag)), der die folgende Performance wahrscheinlich auch ohne Probleme während der Sonntagspredigt zeigen könnte (wenn man mal von den Groupies, den bösen Rock'n'Roll-Gesten und Mr. Lordis Cameo-Auftritt absieht).


Holy Metal is the Law!

Gerade läuft: Red Hot Chili Peppers - Californication (Album: Californication)

1 Kommentar/e:

Huppy hat gesagt…

Megast!! Echt sehr geiles Video!

Kommentar veröffentlichen