Montag, 24. Juli 2006

Schwester auf den Müll

Weil sich mein Büro in den letzten Wochen nachmittags immer in eine finnische Dampfsauna verwandelt hat, habe ich mir für diese Woche was ganz besonders Ausgefuchstes überlegt. Nämlich: Ich steh ne halbe Stunde eher auf, fahr ne halbe Stunde eher los, komm ne halbe Stunde eher auffer Maloche an und kann ne halbe Stunde eher Feierabend machen. Ein simpler Plan, der aber gerade wegen seiner Unkompliziertheit unheimlich genial ist. Jedenfalls wenn man ignoriert, dass sein Gelingen von unzähligen unbeeinflussbaren Faktoren abhängt, wie ich heute feststellen durfte.

Es fing alles ganz gut an. Der Wecker klingelte um 5:30 Uhr, ich war ratzfatz im Bad, hab geduscht, Brötchen geholt, Brötchen gegessen und wäre wunderbar um 6:19 Uhr losgefahren, um die Bahn um 6:31 Uhr zu kriegen. Wenn meine $#@!% Schwester gestern nachdem sie mit meinem Auto irgendwo hingefahren ist den Autoschlüssel da hingelegt hätte, wo er immer liegt. Stattdessen hat sie ihm eine kostenlose Übernachtung in ihrer Handtasche spendiert, was mich 2 kostbare Minuten und 2000 ähnlich kostbare Nerven und sie den Schlaf gekostet hat. Selbst schuld, blöde Kuh! Hoffentlich konntest du danach nicht wieder einschlafen oder hattest Albträume, in denen deine Geschlechtsorgane abgefault sind!

Auf dem Weg zum Bahnhof traf ich dann auf eine ganz besonders verhasste Spezies Mensch: den schleichenden Blinkmuffel! Ich bin wirklich nicht übermäßig leicht aufzuregen, aber bei Leuten, die ihre Blinker nicht vernünftig benutzen können, krieg ich regelmäßig mittelschwere Aggressionen. Meiner Meinung ist es so gerade eben noch zumutbar, rechtzeitig vor dem Abbiegen den linken Zeigefinger 2 cm nach oben oder nach unten zu bewegen. Nun ja, offensichtlich war mein Vordermann diesbezüglich anderer Meinung. Er blinkte nämlich immer ½ Sekunde vor dem Abbiegen genau 3 Mal (außer im Kreisverkehr, da blinkte er natürlich überhaupt nicht - wie ich es hasse!). Wenn der Kerl wenigstens ein normales Tempo draufgehabt hätte, wär mir das ja so egal wie der Furz eines afghanischen Vollwaisen gewesen, aber natürlich musste er den ganzen Weg bis zum Bahnhof mit gefühlten 10 km/h vor mir herschleichen. Blöder Penner! Hoffentlich wirst du heute gefeuert und danach von deinem Mann deiner Frau verlassen!

Trotz aller Widrigkeiten hab ich es irgendwie geschafft, um 6:31 Uhr auf dem Bahnsteig anzukommen. Und was seh ich da? Die wahrscheinlich einzige Bahn in ganz Deutschland, die auf die Sekunde pünktlich abfährt! Natürlich ohne mich. Ebenso natürlich hatte die nächste Bahn dann 5 min Verspätung, die im Laufe der Fahrt wie durch Zauberhand zu 10 min Verspätung wurden. Hab ich eigentlich schonmal erwähnt, dass ich die Bahn verachte? Wenn die Google-Blogsuche nicht so scheiße wie Pommes mit Marmelade wäre, könnte ich das mal nachprüfen.
Wie auch immer, das Ende vom Lied: Ich bin ne halbe Stunde eher aufgestanden, fast ne halbe Stunde eher losgefahren, hab mich 3498213x mehr aufgeregt als sonst, bin 10 min eher auffer Maloche angekommen und muss 20 min länger arbeiten als geplant. Und hätte meine Schwester meinen Autoschlüssel nicht in ihrer verkackten Handtasche gelassen, hätte ich nicht den Schleicher vor mir gehabt und hätte die Bahn problemlos gekriegt. Ganz klarer Fall, dass ich sie heute nachmittag mit einem riesigen Haufen Elefantenkot beschmeißen werde!

Gerade läuft: NIX!

11 Kommentar/e:

Wieze hat gesagt…

Bin mal gespannt, wie lange dieser Eintrag noch so zu lesen sein wird. Manometer. Da ist ja jemand richtig sauer. Und ein zweiter jemand wird ebenfalls ziemlich sauer werden, wenn er das hier liest.

Martin hat gesagt…

Sie hat ja hier Gelegenheit, sich zu verteidigen ;) Bin übrigens schon gar nicht mehr sauer, aber noch ist's ja auch noch nicht warm hier.

Jen hat gesagt…

Und ich find dich einfach super und werde dich vermissen.

furgu hat gesagt…

das mit den verfaulten geschlechtsorganen find ich schon heftig - aber lustig :D

Martin hat gesagt…

Das bezog sich ja auch nur auf den Traum. Natürlich wünsche ich meiner Schwester keine körperlichen Schmerzen. Höchstens dem ömmelijen Autoterroristen!

FizzAlien hat gesagt…

Huhu Martin,
ich hab schon lange nicht mehr so gelacht wie beim lesen Deines mogendlichen Albtraums ^^
Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein unheimlich genialer Plan morgen funktioniert. Mein Plan ist ja ähnlich, aber ich schaffe es seit Jahren nicht den umzusetzen.

/Matinneidischmachmodus=on/ Naja, wenigstens hat mein Buero seit einer Woche eine Klimaanlage spndiert bekommen :-) /Matinneidischmachmodus=off/

Gruss FizzAlien

Wieze hat gesagt…

Ich darf heute übrigens ne Stunde eher Feierabend machen, weil am Freitag - als ich Urlaub hatte - alle Kollegen wegen der Hitze eine Stunde früher gehen durften.

Stuessy hat gesagt…

Du hast einen totalen Schaden Junge!! Wegen lächerlichen 30 Minuten stehst du um 5:30 Uhr (FÜNF UHR DREIZISCH!) auf??? Da scheiße ich doch einfach mal auf die Hitze und penne bis 8 (ACHT!). Für was gibt's eiskaltes Wasser für Umme und Ventilatoren?

Schwästa hat gesagt…

Ich konnte danach in der Tat nicht mehr wirklich einschlafen und zu allem Überfluss ist dann auch noch der Papa um 7Uhr im Bad gewesen, als ich da rein wollte und somit hab ich kostbare 15Minuten verschwendet und musste sofort nach dem Duschen mich auf meinen Drahtesel schwingen nach nach Baumberg düsen....übrigens ist die Vorstellung mit abgeschimmelten Geschlechtsorganen ziemlich ekelig!
Ergo...wir hatten heute beide einen scheiß morgen...dafür musstest du dich nicht mit Terrorkindern rumärgern, die nicht ihre T-Shirts anziehen wolllen("Warum denn nicht?"-"Darum" na dann ist ja alles klar) oder einfach weglaufen oder so'n scheiß...außerdem ist eine leere LTU Arena nicht umbedingt ne Führung von 200Euro wert...

Martin hat gesagt…

@Stuessy: Ventilatoren machen keine frische Luft, sondern pusten nur die Luft, die eh schon im Raum ist, von einem Ort zum anderen. Das ist gut, wenn im Raum ein bisschen Frischluft ist, aber schlecht, wenn im Raum nur warme stickige Luft ist, die zwar nicht ganz so stickig, dafür aber viel wärmer wäre, wenn die Fenster offen wären, was sie aus genau diesem Grund nachmittags nicht mehr sind. Also sind Ventilatoren in meinem Fall so hilfreich wie Warzen. Mit eiskaltem Wasser kann ich auch nicht wirklich was anfangen.

Außerdem: Wenn ich um 8 Uhr aufstehen würde, wäre ich ungefähr um 10:30 Uhr hier und müsste bis knapp 19 Uhr arbeiten, um kein Minus zu machen. Von den 8,5 Stunden wäre mein Büro ungefähr 8 Stunden der Sonne hilflos ausgeliefert. Also absolutes NoGo. Da würd ich sogar lieber schon um 5 Uhr aufstehen, echt jetzt!

Wieze hat gesagt…

@schwästa: Also dafür, dass du hier ziemlich derb beschimpft wurdest, reagierst du ja ziemlich gelassen. Respekt.

Kommentar veröffentlichen