Dienstag, 25. Juli 2006

Kinotag: Hui Buh - das Schlossgespenst

Weil's montags im Leverkusener Pizza Hut immer ein All you can eat-Buffet gibt, sind Anika und ich gestern einfach mal da hingefahren. Dass zufällig im Kino gegenüber "Hui Buh" lief, konnte ja keiner ahnen. Lief aber. Also gingen wir halt rein. Und so war's:

Hui Buh (Bully Herbig) ist das einzige behördlich zugelassene Gespenst auf Schloss Burgeck, das er alleine mit einem alten Kastellan (Hans Clarin, Hui Buhs Stimme in den Hörspielen und mittlerweile tot) bewohnt. Als sich eines Tages König Julius der 111. (Christoph Maria Herbst) dort niederlässt, um Gräfin Leonora zu Etepetete (Heike Makatsch) zu beeindrucken und ihr einen Heiratsantrag zu machen, ist es mit der gemütlichen Einsamkeit allerdings schnell vorbei. Hui Buh versucht, Julius aus dem Schloss zu spuken, erreicht aber eher das Gegenteil: "111" sucht nicht vor Schreck das Weite (was weniger an seiner Unerschrockenheit, sondern eher an Hui Buhs Spukkünsten liegt), sondern verbrennt überhaupt nicht amused Hui Buhs Spuklizenz. Für das Gespenst ist dies ein existenzielles Problem, da ohne Spuklizenz die ewige Verdammung in der Seelensuppe droht. Aber auch der König ist nicht völlig sorgenfrei, was vor allem an seiner Angebeteten liegt, die ein ganz eigenes Spiel spielt.

"Hui Buh" ist natürlich in erster Linie ein Kinderfilm. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Story keine Bäume ausreißt, die ewig gleichen "Messages" transportiert werden (Familie und Freunde sind toll blablabla), die Charaktere allesamt recht einseitig und die Gags größtenteils harmlos und vorhersehbar sind. Dennoch ist der Film sehr kurzweilig und durchaus nett gemacht, was meiner Meinung nach vor allem ein Verdienst von Bernd Christoph Maria Herbst ist, der auch ohne Halbglatze immer mal wieder kurz den Stromberg raushängen lässt. Neben Herbst hat mir auch Rick Kavanian als Prince auf Speed und französisch gut gefallen. (Ich fand's ja schon in der Bullyparade (Gott hab sie selig) immer wieder extrem beeindruckend, wie dieser Mensch stundenlang einen mehr als dämlichen Gesichtsausdruck beibehalten konnte.)
Alles in allem ist "Hui Buh" für Kinder mit Sicherheit ein Knaller, für große Kinder allerdings doch eher nur "nett", was man sich für 4,50€ aber durchaus mal antun kann. Ne?

Gerade läuft: Nix

PS: Warum muss in so ziemlich jedem Film, der irgendwie den Anspruch einer Komödie hat, ein Gag unbedingt was mit rülpsen oder furzen zu tun haben? Nein, anders gefragt: Warum finden sowas so viele Leute so unglaublich lustig?

PPS: Wir haben bei Pizza Hut natürlich nicht das All you can eat-Angebot in Anspruch genommen, weil wir das erst bemerkt haben, als wir schon bestellt hatten -_-

9 Kommentar/e:

Wieze hat gesagt…

Ich verstehe was nicht:

1. Wie kann Hans Clarin mitspielen, wenn der doch tot ist?

2. Ist das jetzt ein Animationsfilm oder ein Film mit echten Schauspielern?

3. Wieso fahrt ihr zum Pizza-Hut WEIL es da ein All-you-can-eat-Buffet gibt und nehmt es nicht in Anspruch, weil ihr es zu spät bemerkt habt?

Häää?

Herr Vorragend hat gesagt…

@ Wieze:

Die Filme werden nicht live aufgenommen, wenn die grad im Kino laufen ^^ Ergo kann der gute Mann durchaus mittlerweile tot sein ^^

Martin hat gesagt…

1. Hans Clarin ist irgendwann letztes Jahr gestorben. Ich tippe mal ganz stark darauf, dass der Film da schon fertig war ;)

2. Der Film ist mit echten Schauspielern, nur einige Gespenster (u.a. halt Hui Buh) sind animiert. Hui Buh wurde aber als er zu Beginn des Films noch ein Mensch war von Bully gespielt und sieht deshalb auch wie er mit Wasserkopf aus.

3. Eine Aussage davon war geflunkert ;)

Stuessy hat gesagt…

Das Kino meines Vertrauens hat den gestern auch geliefert. *hüstel* Das ist nämlich sicherlich einer der Filme für die ich _keine_ 4,50 € ausgeben würde, die ich wegen CMH und Bully aber trotzdem mal gerne sehen würde.

Ich finde süß, dass du dir mit deiner Freundin Kinderfilme anguckst. Kannst dann schonmal üben wenn du dann später mit den Pänz dahin musst! ;)

Hans Clarin starb übrigens in der Tat kurz nach den Dreharbeiten.

Wieze hat gesagt…

@Herr Vorragend:
Wie? Filme werden nicht live im Kino aufgenommen? Oh, da bricht jetzt ne Welt für mich zusammen.

Ich hab ja nur gefragt, weil Hans Clarin schon ne halbe Ewigkeit tot ist. Und ich hab nicht gedacht, dass die für so einen doofen Film ne ganze Ewigkeit brauchen bis er mal fertig ist. Deswegen.

Martin hat gesagt…

@Stuessy: Bist ja nur neidisch ;P

@Wieze: Hans C. ist Ende August gestorben. Wenn man bedenkt, dass die danach wahrscheinlich noch die kompletten Hui Buh-Auftritte reinanimieren mussten und wenn man weiterhin bedenkt, dass die Leute, die hinter "Ab durch die Hecke" steckten, ca. 3 Jahre für den Film gebraucht haben, ist das eigentlich ganz ok. Weiß ich natürlich auch alles erst, nachdem ich in dem Zusammenhang ein bisschen nachgeforscht hab ;)

fraggy² hat gesagt…

gut, dass ich nicht mitgekommen bin :p

DaShan hat gesagt…

Wenn man mal davon ausgeht, dass sich der Film hauptsächlich an Kinder richtet ist dieser doch eigentlich ganz gut gelungen und ich finde es schön, dass im Abspann hans Clarin noch mal gewürdigt wurde. Ein grosser Mann trat mit ihm ab.

Der Film wurde vor knapp 1,5 Jahren abgedreht und Clarin starb vor knapp einem Jahr. Die zeit dazwischen wurde durch die Einfügung der CGI Elemente (also Hui Buh) in Anspruch genommen. Ein immer noch aufwendiges Verfahren.

Ich habe mich gut amüsiert und geniesse das Popcorn Kino gern.

Martin hat gesagt…

Word! :)

Kommentar veröffentlichen