Dienstag, 12. August 2008

The Onebreaker

Die folgende Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit.

Prolog

Martin (M): "Dingderingdedingdingding, so ein früher Feierabend ist schon was Feines. Ich geh mal zum Zahnarzt."
*geh geh geh*
M: "Hallo Zahnarzt."
Zahnärztin (Z): "Hallo Martin."
M: "Oh, du bist ja eine Frau."
Z: "Ja."
M: "Cool. Wie sind meine Zähne?"
Z: "Toll."
M: "Ok. Schöö."
Z: "Schüss."

Teil I

M: "Oh, schon 19 Uhr. Ab jetzt habe ich die Gemeinschafts-Waschmaschine im Keller reserviert. Aber ich bleib lieber noch ein bisschen in der Wohnung und gammel."
*gammel gammel gammel*
M: "Oh, das regnet aber doll. Naja."
*gammel gammel gammel*
M: "So, jetzt wird's Zeit zu waschen. Ich pack mal meine Dreckswäsche in meine Einkaufsbox. Wäsche, wo bist du?"
Wäsche (W): "Hier."
M: "Ach so. Ok."
*pack*
M: "So, alles verstaut. Noch schnell nen Euro einpacken für die Maschine und dann geht's ab in den Keller."

Teil II

M: "Hallo Keller."
Keller (K): "Hallo Martin."
M: "Ich wasch jetzt was."
K: "Ok."
M: "Ok. Zuerst schließ ich meinen Kellerraum auf. Da ist mein Waschmittel drin."
*schließ schließ schließ*
M: "Meinen Schlüssel leg ich wie immer hier ins Regal. Tschüss Schlüssel."
Schlüssel (S): "Tschüssikowski!"
M: "Dingderingdedingdingding. So, hier ist mein Waschmittel, hier ist meine Wäsche, hier ist mein Euro. Alles da. Ab zur Waschmaschine!"

Teil III

M: "Hallo Waschmaschine!"
Waschmaschine (W): "Hallo Martin."
M: "Zuerst füll ich dich ab und dann mach ich dich an."
W: "Geil!"
*füll füll füll*
M: "Und jetz: Wasch, du Luder!"
W: "Ok."
M: "Ich geh lieber wieder hoch. Einer Waschmaschine beim Waschen zugucken ist nur so halb interessant."
W: "Na toll! Erst heiß machen und dann abhauen."
M: "Pech! Schüss!"
W: "Arsch!"

Teil IV

M: "Erst noch das Waschmittel wieder in den Kellerraum stellen. Hallo Kellerraum, da bin ich wieder."
Kellerraum (K): "Hallo."
M: "Ich stell hier mal das Waschmittel wieder rein ok?"
K: "Ok. Hallo Waschmittel."
Waschmittel (W): "Hallo Kellerraum."
K: "Schön, dass du wieder da bist. Ich liebe dich."
W: "Ich liebe dich auch."
M: "Ist ja ekelhaft! Ich geh wieder. Schüss!"
W: "Schüss."
K: "Schüss. Vergiss nicht, das Vorhängeschloss zuzumachen."
M: "Ok."
*schließ schließ schließ*
M: "So, alles wieder zu."
Schlüssel (S): "Hey, ich bin noch hier drin."
M: "Mist!"
K: "Haha!"
M: "Halt's Maul!"
K: "Ok."
M: "Hmm... Ich muss die Tür aufschließen, um an den Schlüssel zu kommen. Aber ich brauch den Schlüssel, um die Tür aufzuschließen. Das wird kompliziert."

Teil V

M: "Ich geh mal zum Hausmeister. Der kann bestimmt das Schloss aufbrechen."
*geh geh geh*
M: "Hallo Hausmeister."
Hausmeister (H): "..."
M: "HALLO HAUSMEISTER!"
H: "..."
M: "Mist. Der Hausmeister ist nicht da. Ich bin verzweifelt."

Teil VI

M: "Ich probier mal, das Schloss aufzureißen."
*reiß reiß reiß*
M: "Geht nicht. Mist."

Teil VII

M: "Panik! Ich geh mal zum Rauchernachbarn. Hallo Rauchernachbar."
Rauchernachbar (R): "Hallo."
M: "Hast du Werkzeug?"
R: "Ja. Hier."
M: "Oh. Das ist ja in einem Blumentopf."
R: "Ja. Hab ich auch immer gut gegossen."
M: "Na dann."
Katze (K): "Miau."
R: "Bleib hier, Katze!"
K: "Nö!"
R: "Doch!"
K: "Ok."
M: "Ich geh mal in den Keller."
R: "Ok."

Teil VIII

M: "Da bin ich wieder."
Kellerraum (K): "Oh."
M: "Ich hab Werkzeug dabei."
K: "Mir doch egal."
M: "Ich knack das Schloss."
Schloss (S): "Haha!"
K: "Haha!"
M: "Ja, ihr lacht! Aber jetzt habe ich einen Seitenschneider, ho ho ho!"
*seitenschneid seitenschneid seitenschneid*
M: "Mist, es geht nicht. Das Schloss ist zu stark."
S: "Haha!"
M: "Ich probier's mal mit der Kneifzange."
S: "Mach doch."
*kneif kneif kneif*
M: "Mist, es geht auch nicht. Was mach ich jetzt? Ich bin verzweifelt."
S: "Haha!"
M: "Halt, da sind ja Schrauben. Ich habe Schraubendreher."
S: "Na und?"
M: "Mit den Schrauben ist das Brett, an das der Schlossverschluss geschraubt ist, an die Wand geschraubt. Vielleicht kann ich ja das Brett abschrauben und dann die Tür öffnen, ohne dass das Schloss geöffnet werden muss."
S: "Oh oh."
*schraub schraub schraub*
M: "Hurra, es geht!"
*schraub schraub schraub*
M: "Juchu, die Tür ist auf! Komm her, Schlüssel!"
Schlüssel (Sl): "Ok."
M: "Endlich hab ich dich wieder! Du hast mir gefehlt."
Sl: "Du mir auch."
M: "Hach."

Epilog

M: "Hallo Rauchernachbar."
Rauchernachbar (R): "Hallo Martin. Hat gefunzt?"
M: "Ja. Danke."
R: "Bitte."
M: "Ich geh die ganze Geschichte jetzt ins Blog schreiben."
R: "Ok. Viel Spaß."
M: "Danke. Schöö!"
R: "Schüssi!"

The End

4 Kommentar/e:

fargy hat gesagt…

seeeehr geil geschrieben :D

Stuessy hat gesagt…

Schöne Geschichte. Mir ist unlängst Ähnliches widerfahren. Ein gemeiner Mensch hat einfach ein zweites Vorhängeschloss in meinen Keller gelegt. Beim zumachen des Kellers habe ich versehentlich dieses zweite (natürlich vollkommen schlüssellose) Schloss verwendet und kam nicht mehr in meinen Keller. Erst schweres Gerät - sprich eine Flex - hat geholfen. Das Feuerwerk in Form des Funkenflugs beim Öffnen war aber sehr hübsch. Nur gestunken hat's.

Huppy hat gesagt…

Extrem geil!
Beim lesen fühlte ich mich an das Monkey-Island-Speed-Video erinnert!
Man sollte ein Cartoon-Adventure über deine Erlebnisse machen :-D

Martin hat gesagt…

@Stuessy: Wie kommt denn ein gemeiner Mensch einfach so in deinen Keller? Warst hinterher vielleicht sogar du dieser gemeine Mensch?

@Huppy: Das Monkey-Island-Video war tatsächlich Inspiration. Und könnte ich zeichnen und vernünftig mit Flash umgehen und hätte ich 10 Jahre überhaupt nix zu tun, hätt ich's auch als Video gemacht ;)

Kommentar veröffentlichen